Jahresbericht 2014

Wir machen’s dieses Jahr mal kameradenorientiert, in alphabetischer Reihenfolge!

A, wie Adjudanten:
Die beiden „A’s“ (Wilfried F. und Marc S.) besorgten zum Einmarsch in den Fuhle Stock einen „vierspännje“ Wagen für das neue Kompaniekönigspaar (s.u.).
Die Päds (Pehd’s) und die Kutsch wurden von Wilfrieds besserer Hälfte Karin zuvor aus Styropor geschaffen.
Die Kameraden intonierten das Kompanielied mit Inbrunst. So wurde die anschließende Krönungsparty ein voller Erfolg!

B, wie B., Wolfgang:
Karneval – 2 Sitzungen verliefen mit finanziellem und künstlerischem Erfolg. Mit dem Motto „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ bereiteten wir uns und den Gästen viel Freude! Wolfgang B. leitete routiniert als Präsident durch die Sitzungen!
Viele Kameraden unterstützen die Gesellschaft bei den Veranstaltungen, u.a. bei der Organisation, dem Bühnenbild, dem Elferrat und bei unseren Eigengewächsen!

D, wie Damen der Gesellschaft:
Unseren Außentermin hielten wir im „Himmel und Ähd“ auf der Münsterstraße ab. Dort konnten wir den Gutschein, den uns die Damen der Gesellschaft zu unserem 190-jährigen Jubiläum schenkten, umsetzen.

E, wie „Em fuhle Stock“:
Das Lokal gehörte zu uns (fast) wie ein Mitglied. Nun ist es nach 176 Jahren Mitgliedschaft vorbei – das Lokal ist quasi ausgetreten. Nach einem Pächterwechsel müssen wir uns eine neue Bleibe suchen.

F, wie F., Heiko:
Heiko organisierte von Generalappell bis Kirmesmontag die Schützenfestspiele. Sie brachten wieder viel Spaß. Außerdem war er maßgeblich an der Erstellung der Schützenzeitung des Regimentes beteiligt.

G, wie Günter:
Günter S. wurde neuer Kompaniekönig der Gesellschaft - zum vierten Mal wohlgemerkt. Damit ist er Spitzenreiter in Sachen Königswürde innerhalb der Kompanie. Zu seiner Königin wählte er zum vierten Mal seine Ehefrau Karin.
Bedanken dürfen wir uns bei Günter für die Flasche Killepitsch, die uns zu Volkstrauertag warm hielt.

H, wie Homepage:
Das tolle Archiv unserer Kompanie mit aktuellen Termine, Videos und vielen Fotos (auch aus lange vergangenen Tagen) findet Ihr hier: www.sankt-stephanus-1823.de

HD, wie HaDi J.:
Unser Hans-Dieter wurde durch die beiden Hauptleute zum Grenadier des Jahres 2014 gekürt.  
Als Ort hatten wir uns das Renaissance-Hotel ausgesucht. Dort genossen wir nach unserem Titularfest eine leckere Portion Grünkohl.

J, wie Jubilare:
Andreas F., Heiko F. und Marc S. blicken auf 40 Jahre Mitgliedschaft in der Gesellschaft zurück. Bei einer Einladung der Kameraden an Schützenfest-montag mussten diese ihren Gehirnschmalz anstrengen, um wichtige Fragen rund um die Jubilare zu beantworten.

K, wie K., Wilfried:
Wilfried K. übernimmt stets und häufig viele Aufgaben im organisatorischen Untergrund. Er geht aber auch als Eigengewächs zu Karneval in die Bütt. In diesem Jahr ist zu erwähnen, dass wir seiner Geldbörse den Gottesdienst zu unserem Titularfest verdanken.

L-U-K-S, wie L./U./K./S.:
JHV des Regiments: Da haben wir in allen „Gewichtsklassen“ abgeräumt. Gerd U. erhielt das Silberne Verdienstkreuz, Marc S. den Hohen Bruderschaftsorden und Wilfried K. das St. Sebastianus Ehrenkreuz.
Außerdem wurde Heiwi L. von der Versammlung zum 1. Chef des Derendorfer Regimentes gewählt!

M, wie M., Mike:
JHV der Kompanie: Es blieb im Großen und Ganzen alles beim Alten – Konstanz ist schön (die Stadt auch)!
Zum Gesellschaftsführer wurde wieder Mike M. gewählt.

N, wie N., Manfred:
Wir bedauern den Tod unseres Kameraden Manfred N., der uns am 02.03. im Alter von 74 Jahren verließ.

NW, wie Nikolaus Wolfgang:
Der Nikolaus Wolfgang W. besuchte uns anlässlich unserer Weihnachtsfeier, die wir in diesem Jahr in der Kleingartengaststätte „Trockene Erde“ feiern durften. Er beschenke Groß und Klein. Anschließend vergnügten wir uns wieder bei einem BINGO-Spiel.

P, wie Pfänder:
Folgende Pfandschützen konnten wir auf Generalappell und Schützenfest feiern:

 Erwin B.:

 Kopf Ehrenvogel

 Jan F.:

 Schwanz Jungschützenvogel

 Gerd U.:

 linker Flügel Preisvogel II


S, wie Süppchen:

Unser Mitglied Daniel „Süppchen“ B. errang mit seinem dritten Schuss, der auch absolut der dritte war, die Würde des Regiments-Jungschützenkönigs. Zur Krönung  gewann er auch das Schießen im Bezirk Düsseldorf-Ost und qualifizierte sich für das Diözesan Jungschützenschießen.
 
St, wie Sternkönig:
Unser Pokalschießen mit Frühstück auf dem Schützenplatz hielten wir traditionsgemäß am 1. Mai ab. Der Besuch von 3 Gästen trieb die Teilnehmerzahl auf tolle 16, Sternkönig wurde: Daniel B.

Ü, wie Überlebende:
Am 31.05.2014 begaben sich die beiden Hauptleute mit jungen Kameraden und Interessierten im Schlauchboot zu einer Rafting-Tour auf Erft und Rhein. Die Erlebnisse wurden bei einem anschließenden Grill-Abend nachbereitet.

W, wie Wilfried F.:
Gemeinsam mit Hans-Dieter J. organisierte der Wirtschaftskommissar den diesjährigen Kompanieausflug nach Rhöndorf am Rhein. Wir besuchten das Konrad-Adenauer-Haus und zeigten in der Schützenhalle unsere Schießkünste. Verpflegung, Wetter und das „Drum-Herum“ stimmten!