Jahresbericht 2017

Das Schützenjahr 2017 stand im Zeichen der Doppel-Königswürde von Regimentskönig Wilfried K. und Regimentsjungschützenkönig Uwe Z. Uwe wurde darüber hinaus auf der Jahreshauptversammlung des Regimentes mit dem Jugendverdienstorden in Bronze des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. ausgezeichnet.


Jahreshauptversammlung der Kompanie
Bewährtes muss man nicht ändern. Die Hauptleute Mike und Heiko werden vom wiedergewählten Vorstands- und Offiziersteam auch zukünftig unterstützt. Unser Protektor Horst dankte für die geleistete Arbeit und hatte als bestellter Wahlleiter wenig Mühe, die Abstimmungen durchzuführen.


Außentermin
Wir trafen uns mit unseren Damen in unserem Vereinslokal *hirschchen. Nach einer kleinen Stärkung brachte uns anschließend der Dozent von der Geschichtswerkstatt die Entwicklung des Stadtteils Pempelfort näher.


Osterfeuer
Der Regimentskönig Wilfried wünschte sich ein Osterfeuer zu seiner Königswürde. Frisch gebackenes Stockbrot lockte sogar Familien aus der Nachbarschaft auf unseren Platz am Schießstand. Eine gemütliche Veranstaltung, die ganz nebenbei auch noch einmal folgendes deutlich machte: Wenn viele helfen und dabei auch noch Spaß haben, dann nennt man das: Kameradschaft!


Pokalschießen
Das Pokalschießen stand ganz im Zeichen des Schießmeisters:

Sternkönig:  Werner S.
Sternpokal:   Werner S.
Ballonpokal: Werner S.
5er Serie: Werner S.

Ausnahme:
10er Serie: Heiko F.
Die anderen Kameraden hatten wenigstens etwas vom gemeinsamen Frühstück und bei der geselligen Nachbereitung der eigenen Schießergebnisse.


Königsfest
Im St. Franziskussaal ließen wir zu Ehren unseres Regimentskönig Wilfried ein tolles Königsfest steigen. Das Dreigestirn komplettierten Königin Dagmar und Regimentsjungschützenkönig Uwe. Mit guter Kellnertruppe und toller Musik der „Golden Boys feat, Tina Franke“ bedankte sich die Kompanie bei den Dreien für das ausgezeichnete Auftreten und Repräsentieren. Zuerst das Tambour-Corps Derendorf e.V., dann die Tanztruppe TSC Rhein-Stars und zum Schluss das Gesangsquartett „VIERbesetzt“ rundeten den perfekten Abend ab.


Schützenfest
Alles hat ein Ende, nur wir haben Zwei! Unser Regimentskönig Wilfried und Regimentsjungschützenkönig Uwe konnten auf ein tolles Jahr zurückblicken. Für Ihr Engagement und Auftreten dankte der gesamte Regimentsvorstand. Beide hinterlassen große Fußstapfen. Die Kompanie unterstütze ihre beiden Könige auch an Schützenfest tatkräftig. Thronwache, Aufzüge und vor allem das „vom Thron Holen“ hielten die St. Stephanus Schützen auf Trapp. Dazu noch das Schmücken der Barbarastraße und das Aufstellen der Absperrgitter – und jeweils deren Abbau.
Pfänder gab es auch noch:

Andreas F. linker Flügel Preisvogel II
Uwe Z. Rumpf Preisvogel II
Heinz W.  Schwanz Königsvogel
Daniel B. Kopf Jungschützenvogel
Gerd U. linker Flügel Ehrenvogel und Rumpf Königsvogel

Apropos große Fußstapfen: Neuer Regimentsjungschützenkönig wurde unser größter: Tim F.!

Die diesjährigen Jubilare luden die Kompanie zur Schifffahrt nach Kaiserswerth und Mittagessen ein. Wir danken für die Einladung und die folgenden Mitgliedsjahre:
70 Jahre:
Peter J.
Günter S.
Heinz W.

40 Jahre:
Wolfgang B.

25 Jahre:
Mike M.


Sommerfest
Wir suchten einen Nachfolger für unseren Kompaniekönig Gerd U. Es wurde Wolfgang F.! Jungschützenkönig wurde Daniel B.. Siegerin des Kinderschießens wurde Bele I.
Gegrilltes, Gezapftes und Gespräche mit Kameraden und Gästen ließen die Zeit im Flug verstreichen.
Die Wegbereiter für den Königsschuss waren:

Klotz: Erwin B.
Kopf: Mike M.
Rechter Flügel:   Heiko F.
Linker Flügel: Gerd U.
Schwanz: Wolfgang S.

Ausflug
In diesem Jahr verschlug es uns in die verbotene Stadt mit der großen Kirche ohne Uhr.
Nach einem ausgiebigen Frühstück lernten wir doch tatsächlich, dass es unterschiedliche Kölsch-Sorten gibt, die sogar auch noch schmecken! Eine Comedy-Stadttour und ein zünftiges Abendessen überzeugten selbst die eingefleischtesten Düsseldorfer, dass Köln gar nicht so schlecht ist --- wenn nur die ganzen Kölner nicht wären… Am Morgen danach gab es noch eine Brauereiführung in unserem Hotel „Zur Malzmühle“.


Krönungsparty
Drei auf einen Streich zum zweiten! Gemeinsam mit den Gesellschaften 1. von Hindenburg und Marine Derendorf feierten wir die Königspaare. Von einem edel geschmückten Thron blickten die Majestäten auf das TC Rheinperle Rath, ein Robbie Williams Double und die Band „De Fetzer“ herab. Mit DJ und tollen Lichteffekten wurde es wieder ein gelungener Abend. Hier fällt mir nur ein Fazit ein: „Aller guten Dinge sind drei“


St. Stephanus Familientag
Die St. Stephanus-Familie gönnt sich selbst auch mal etwas. Nunmehr traditionell treffen wir uns einmal im Jahr zum Brunchen und zum geselligen Beisammensein. Hierzu kommen locker vier bis fünf Generationen in unser Vereinslokal – gelebte Geschichtswerkstatt!


Volkstrauertag    
16 Kameraden und drei Gäste besuchten bei bestem Wetter die Gräber verstorbener St. Stephanus-Mitglieder. Viele Geschichten ließen die alten Kameraden quasi wieder auferstehen. Kleine Schnitzel stärkten uns dann wieder und ließen einige noch etwas länger in der Kronenstube aushalten.


Außentermin
Den herbstlichen Außentermin haben wir wieder auf dem Weihnachtsmarkt am Riesenrad begonnen. Da unser Regimentsjungschützenkönig Tim die Reiterkameradin Kim zur Königin nahm, luden wir kurzerhand das Damenreiterkorps zu unserem Außentermin ein. Nach einigen Heißgetränken ging es dann zu Kaltgetränken in die Brauerei „Zum Schlüssel“. (zuerst Außen kalt und Innen heiß, dann Außen warm und Innen kühl)


Weihnachtsfeier
Der Nikolaus besuchte uns in unserem Vereinslokal. Für die Kinder gab es Geschenke und zumeist lobende Worte, für die Erwachsenen weder noch…
Nach Kaffee und selbstgebackenen Kuchen gab es wieder drei kurzweilige Runden Bingo.
Eine gemütliche und entspannte Feier im Kreise der St. Stephanus-Familie.


2. Weihnachtstag
Mit dem Besuch der Messe am 2. Weihnachtsfeiertag ehrten wir unseren Namenspatron, den heiligen Stephanus. Danach begaben wir uns zum traditionellen Grünkohlessen in das Renaissance Hotel. Dort verliehen wir die Schießpreise und die Hauptleute gaben den Grenadier des Jahres 2018 bekannt: Wolfgang F.!


Um einen nahezu vollständigen Überblick über das St. Stephanus-Vereinsleben erhalten zu können, sollten auch noch folgende Veranstaltungen Erwähnung finden:
- Veranstaltung der Karnevalssitzung der KG Mörsenbroicher Frösch (ausverkaufte Sitzung!)
- Teilnahme am Pastoraljubiläum von Heribert Dölle
- Veranstaltung des St- Stephanus-Pagenausflugs (Indoor-Spielplatz in Rath)
- Teilnahme am Schützenfest Stockum (1. Grenadiere Stockum - 50jähriges Jubiläum)
- Veranstaltung des Jungschützen-Events (2017: Arrow-Tag)
- Teilnahme am Ball der IGDS